Rückblick und Vorschau im Jahr 2022

Liebe Geschwister im Herrn!
Ich kann es kaum glauben, aber es ist schon wieder ein Jahr zu Ende gegangen und somit auch wieder ein Jahr unseres kostbaren Erdendaseins. Es war wieder ein Jahr mit großen Herausforderungen sowohl im privaten als auch im kirchlichen Bereich. Wem kann ich glauben, was kann ich glauben, auch in der Bibelstelle beim Johannesbrief war letzte Woche zu lesen „lasst euch nicht in die Irre führen“ ! Wahrheit und Irrtum ließen sich in der praktizierenden Geschwisterliebe sehr wohl unterscheiden!  Auch die Orientierung an Jesus Leben wäre eine gute Unterscheidungshilfe!
Mit Jesus Worten „ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ wollen wir in dieses Neue Jahr aufbrechen voll Zuversicht, Dankbarkeit und Freude!

Dankbar  für Menschen, die wir in diesem Jahr verloren haben, Emma Spanring aus  Eisenerz (Cursillo-Mitarbeiterin d. ersten Stunde), Pater Alfred Putz (Cursillo-Priester) und Maria Sonnleitner, Resi Rabel  und Rosina Scheickel. Wir sind überzeugt, dass alle gut angekommen sind und den Platz gefunden haben, der für sie vorgesehen war! Wir wissen auch und sind dankbar, dass ihre geistige Unterstützung uns auch weiterhin begleiten wird.

Im vergangenen Jahr mussten wir leider wieder den so beliebten Cursillo am Meer wegen Personalmangels vonseiten des Klosters absagen.

Die Wanderultreya nach Straßengel konnte stattfinden, war aber auf Grund des schlechten Wetters spärlich besucht.

Dank Monikas Bemühen fand wieder eine segensreiche und kraftfordernde Cursillo-Wanderwoche statt. Danke Monika und  Pfarrer Reinhard Kofler !!!!

Die Landesultreya mit Pfarrer Arnold Haindler zum Thema „Der synodale Weg„ war mit 26 Personen gut besucht.

Der Einkehrtag in Hl. Kreuz a. Waasen fand mit Pfarrer Alois Stumpf statt, coronabedingt aber wenig Teilnehmer.

Das 20. MitarbeiterInnentreffen der ADC fand von 1. bis 3. Okt. in St. Johann bei Herberstein statt. MitarbeiterInnen und Priester aus einigen Bundesländern, auch Abt Otto durften wir in unserer Mitte wissen,  waren versammelt mit der Frage: ist der Cursillo noch zeitgemäß. Es ist allen ein großes Anliegen, dass der Cursillo auch heute noch die Menschen anspricht.

Ein Team, aus der Steiermark, mit dabei Abt Otto Strohmaier und Gilda Heubrandner, werden sich ausschließlich diesem Thema widmen.

Freude  an unserer Arbeit im Cursillo ist in jedem Fall bei  jedem von uns vorhanden, auch wenn wir Zuwachs nötig hätten.  Sollte es dem Einen oder Anderen von euch eine Freude machen unser Team zu unterstützen, herzlich willkommen!

Für dieses kommende Jahr haben wir wieder einige Termine, die wir mit einer herzlichen Einladung an euch weitergeben und euch bitten, ladet auch ihr ein!

  • Ein Vertiefungswochenende mit Pfarrer Alois Stumpf und Team von Freitag, 4. März, beginnend mit dem Abendessen, bis Sonntag,  6. März, Ende mit dem Mittagessen. Beherbergen wird uns das Schloss Laubegg. Anmeldung bei Franziska Loibner Cursillo Sekretariat 0676 977 8656.  Anmeldeschluss, 28. Februar.
  • Einkehrvormittag in Hl. Kreuz a. Waasen, mit Pfarrer Alois Stumpf. Gemeindemesse, 9.15 Uhr, anschließend Vortrag.
  • Pfingstmontag, 6. Juni Wanderultreya nach Maria Straßengel. Treffpunkt Endhaltestelle Gösting 13.30 Uhr, Messe in der Kirche 16 Uhr.
  • Cursillo am Meer heuer, vom Sonntag, 29. Mai 18 Uhr, bis Samstag, 04. Juni nach dem Frühstück. Anmeldung: Cursillo Sekretariat, 0676 977 8656, Mail: steiermark@gmx.at, od. Post: Franziska Loibner, 8653 Ligist 89
  • Landesultreya am 23. Oktober in der Pfarre Salvator mit Pater Leo Thenner

Auf ein Wieder sehen freuen wir uns!

Dass das kommende Jahr für jeden von uns ein gutes, segensreiches sein wird, mit Frieden erfüllt, dass unser Weg gesegnet ist und von einem Engel begleitet wird, der uns behütet und vor Unglück  bewahrt.
Werden wir gestärkt sein für alle Herausforderungen, die das Neue Jahr uns bringen wird

Unser Herz  wird mit Freude erfüllt sein, unsere Augen mit Lachen, unsere Ohren mit Musik, unsere Nase mit Wohlgeruch, unser Mund mit Jubel, unsere Hände mit Zärtlichkeit, unsere Arme mit Kraft und unsere Füße mit Tanz. Allen Menschen werden wir mit Freundlichkeit begegnen, weil wir alle geliebte Kinder Gottes sind.

Überzeugt davon ist das  Mitarbeiterteam,  Franziska, Waltraud, Johanna, Gerhard und Michaela, mit ihrem Seelsorger und geistlichen Leiter Alois Stumpf

DE COLORES

 

 

 

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this